Kontakt

Navigation

08331 2864
Kalender Jameda Google Plus

Sedierung mit Lachgas

Wir legen größten Wert auf schonende, schmerz- und angstfreie Behandlungen. Für die meisten zahnmedizinischen und oralchirurgischen Eingriffe reicht eine örtliche Betäubung (Lokalanästhesie) bereits aus, damit Sie keine Schmerzen empfinden.

Wir bieten Ihnen folgende Besonderheiten im Bereich Anästhesie:

In Kombination mit der örtlichen Betäubung ist Lachgas eine schonende Möglichkeit der schmerzmindernden und gleichzeitig entspannteren Behandlung. Über eine Nasenmaske atmen Sie bzw. Ihr Kind ein Lachgas-Sauerstoff-Gemisch ein. Der entspannte Zustand und das verminderte Schmerzempfinden setzen kurz später ein und klingen nach der Behandlung innerhalb kurzer Zeit wieder ab – wenige Minuten nach der Behandlung sind Sie wieder „topfit“.

Die Sedierung mit Lachgas bietet folgende Vorteile:

  • Sie führt zur Verringerung von Ängsten und einem entspannten Zustand
  • Bewusstsein und Ansprechbarkeit bleiben erhalten
  • kein Kontrollverlust
  • Würge- und Schluckreize werden reduziert
  • die Fahrtüchtigkeit nach der Behandlung ist in der Regel nicht eingeschränkt (außer bei zusätzlicher örtlicher Betäubung)

Mit The Wand™ bieten wie eine computergestützte Betäubung ohne Einstich (das Anästhetikum wird in die Zahnfleischtasche platziert).

Bei der herkömmlichen örtlichen Betäubung können wir vor der Spritze ein Anästhesie-Spray oder -Gel auf die Stelle geben – Sie oder Ihr Kind merken dann beinahe nichts von dem Einstich.

Narkose / Lachgas

Mehr zu den verschiedenen Anästhesieverfahren erhalten Sie im Zahnratgeber.

Fortbildungen für Kollegen

… zur Website des Instituts für dentale Forschung und Lehre (IdFL) »