Kontakt

Navigation

08331 2864
Kalender Jameda Google Plus

Zahnärztliche Chirurgie

Aus einer Hand bieten wir Ihnen neben Zahnimplantaten, dem Knochenaufbau und parodontalchirurgischen Eingriffen ein breites Spektrum zahnärztlicher Chirurgie.

Fachzahnarzt für Oralchirurgie

PD Dr. Gerhard Iglhaut verfügt als Fachzahnarzt für Oralchirurgie über besondere Qualifikationen und Erfahrung aus Studium, oralchirurgischer Weiterbildung und beruflicher Tätigkeit – Fachkompetenz aus Wissenschaft und Praxis, von der Sie als Patient profitieren.

Schonende Eingriffe dank Hightech

Wie verfügen über ein hochmodernes 3D-Röngtengerät (DVT) Damit können wir Ihre Zähne, die Kieferknochen, das Gewebe und die Nervenbahnen in allen drei Dimensionen betrachten und so genauer beurteilen – die ideale Voraussetzung für sicherere und substanzschonendere Eingriffe. Weitere vorteilhafte Verfahren sind Piezosurgery® (minimalinvasive Eingriffe dank Ultraschall), die Behandlung mit Laser oder das OP-Mikroskop

.
Zahnärztliche Chirurgie

Zahnärztliche Chirurgie im Überblick:

Zu unserem Behandlungsspektrum gehören auch kompliziertere Zahnentfernungen. Diese können zum Beispiel bei noch nicht herausgewachsenen Weisheitszähnen erforderlich sein. Dabei wird über das Zahnfleisch und den Kieferknochen ein Zugang zum Zahn geschaffen, um diesen leichter entfernen zu können.

Verbleiben Zähne entweder komplett im Kieferknochen oder wachsen sie schräg heraus, spricht man von retinierten und verlagerten Zähnen. Es ist nicht immer notwendig, diese Zähne sofort zu entfernen. Je nach Positionierung des Zahns hilft bereits eine operative Freilegung mit einer anschließenden kieferorthopädischen Behandlung, damit der Zahn seinen ihm bestimmten Platz einnehmen kann.

Kieferzysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Kieferknochen oder im Weichgewebe des Mundraums mit unterschiedlichen Ursachen. Kieferzysten sind in der Regel gutartig, sollten aber wegen ihrer Wachstumstendenz entfernt werden. Je nach Größe der Zyste kann sie außerdem benachbartes Gewebe und Nerven schädigen oder zu Verformungen des Kieferknochens führen.
Zur Entfernung wenden wir sehr schonende mikrochirurgische Verfahren an.

Beim Sport ist es schnell passiert: Ein Zahn ist abgebrochen oder wurde ausgeschlagen. In einem solchen Fall sollten Sie rasch handeln und in unsere Praxis kommen. Denn je eher wir den Zahn in sein Zahnfach zurücksetzen, desto höher sind die Heilungschancen. Wir stabilisieren den Zahn, behandeln gegebenenfalls beschädigte Zahnwurzeln und entfernen schädliche Bakterien.

Trotz größter Sorgfalt heilen Zahnentzündungen nicht in allen Fällen nach einer oder mehreren Wurzelkanalbehandlungen aus. Mit einer Wurzelspitzenresektion kann der Zahn dennoch vielfach erhalten bleiben. Dazu wird das entzündete Gewebe im Bereich der Wurzelspitze unter mikroskopischer Sicht entfernt und dabei die Zahnwurzel um wenige Millimeter gekürzt.

Eine Korrektur von zu tief oder zu straff ansetzenden Lippen- oder Zungenbändchen ist aus mehreren Gründen empfehlenswert.

Oft üben sie Zug auf das Zahnfleisch aus und verursachen dadurch Zahnfleischrückgang. Auch eine Lücke zwischen den Schneidezähnen (Diastema) wird begünstigt. Bei Kindern können sowohl Sprachentwicklung als auch Lautbildung negativ beeinflusst werden.

Bei diesem innovativen Verfahren werden patienteneigene Wachstumsproteine (PRGF = plasma-rich growth-factors / plasma-reiche Wachstumsfaktoren) zur Beschleunigung von Heilungsprozessen genutzt. Wir wenden es beispielsweise beim Aufbau von Kieferknochensubstanz vor der Implantation oder zur Förderung der Implantateinheilung an.

Die Vorteile von PRGF:

  • Heilungsprozesse und damit die Genesung werden gefördert,
  • Risiken von Wundinfektion und Komplikationen verringert,
  • Schmerzen und Beschweren reduziert,
  • die Behandlung verläuft angenehmer.

Im Bereich „Downloads“ erhalten Sie u. a. praktische Verhaltensregeln für die Zeit vor und nach oralchirurgischen Eingriffen.

Fortbildungen für Kollegen

… zur Website des Instituts für dentale Forschung und Lehre (IdFL) »